Künstler 2018

Stargast: Bongiwe Nakani

Die Mezzosopranistin Bongiwe Nakani wurde in Cape Town geboren. Sie studierte am South African College of Music und gewann noch während des Studiums den zweiten Platz beim Shock Foundation Gesangswettbewerb. 2012 gewann die Sängerin den zweiten Preis und den Zuschauerpreis beim Amazwi Omzantsi Gesangswettbewerb. Im selben Jahr trat sie beim Glimmerglass Festival in Lost in the Stars, Armida und Aida auf. 2013 debütierte Bongiwe Nakani als Rosina in Il barbiere di Siviglia an der Cape Town Opera (in einer Kooperation mit der UCT Opera School) und sang dort auch noch Marchesa Melibea in Il viaggio a Reims. 2015 war Bongiwe Nakani Preisträgerin beim renommierten Neue Stimmen Wettbewerb. An der Cape Town Opera sang die Mezzosopranistin in diesem Jahr neben Elisabetta in Maria Stuarda auch noch in Four 30: Opera made in South Africa. Mit Beginn der Spielzeit 2016/2017 ist Bongiwe Nakani Ensemblemitglied an der Wiener Staatsoper und sang hier unter anderem Schwertleite, Suzuki und Ulrica.
Velile and SOKO Band

Velile ist ein echter Musical-Star. Einst für den „KÖNIG DER LÖWEN“ in Johannesburg entdeckt, sang und spielte sie die Hauptrolle der „Rafiki“ knapp neun Jahre lang auch in der Hamburger Produktion des Welterfolges. Im Jahr der Fußballweltmeisterschaft 2010 kam der Durchbruch als Solistin mit dem Song „Helele“, in der Schweiz mit Gold, in Deutschland mit Platin ausgezeichnet. Velile gehört zu den bekanntesten kraftvollen weiblichen Stimmen Südafrikas und hat mit den Videos zu „Helele“ und „Injabulo“ ein Millionenpublikum erreicht.

Seit fünf Jahren tritt Velile als Solistin der Band SOKO auf. Die Gründer von SOKO, Otto Jansen (saxes) und Manfred Sauga (bass) setzen sich seit über 30 Jahren mit afrikanischen Musikformen auseinander. Bei mehreren Tourneen durch das Land am Kap mit Konzerten in Cape Town, East London, Umtata und beim größten südafrikanischen Kulturfestival in Grahamstown erreichte SOKO auch die Anerkennung des südafrikanischen Publikums. Von besonderer Bedeutung bleibt dabei der Auftritt im “Nelson Mandela Center“ in Mandelas Heimatstadt Qunu.

SOKO spielt südafrikanischen Township-Jazz - Musik, die zum Tanzen einlädt. Titel aus Veliles Repertoire wie „Helele“ stehen neben Evergreens wie „Pata Pata“ und Eigenkompositionen von SOKO.

www.soko-africanjazz.com
Bochabela String Orchestra

„Aufgeladen mit enorm positiver Energie“ titelte eine Tageszeitung nach einem Konzert des Bochabela String Orchestras, den Botschaftern des Mangaung String Programmes, auf der Europatour 2013. Wenn das Bochabela String Orchestra aufspielt, dann wird jedem Zuhörer klar, wie sehr diese Stimme Südafrikas die internationale Streicherszene bereichert: Da wird gestrichen, getrommelt, gesungen und getanzt, Musik wird zu einem unmittelbaren Ausdruck der Lebensfreude Afrikas, vieles entsteht spontan, ganz aus dem Moment, aus der Interaktion zwischen den Mitspielern und dem Publikum.

Dieses Wunder aus den Townships von Bloemfontein ist ganz unscheinbar aus der Initiative des Kontrabassisten Peter Guys herausgewachsen, der in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts nach der Freilassung Nelson Mandelas beschloss, auch den Kindern der Townships die Chance zu geben, ein Streichinstrument zu lernen und in die Gemeinschaft eines Orchesters hineinzuwachsen. Das Mangaung String Programme betreut derzeit über 600 Kinder und Jugendliche im ganzen Freestate.

Dass das Bochabela String Orchestra nicht nur in der Musik Afrikas Heimat findet, beweist die intensive und fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Bratschisten Klaus Christa, der mit ihnen wichtige Werke des Streichorchesterrepertoires erarbeitet und als deren künstlerischer Leiter bereits mehrfach erfolgreiche Europatourneen unternommen hat.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Nelson Mandela fand in einem denkwürdigen Konzert am 18.1.2018 die erste Zusammenarbeit mit den Wiener Sängerknaben unter Gerald Wirth und Erwin Steinhauer statt: In einem Mosaik aus Mandela-Zitaten, Anti-Apartheidgesängen und der Nelson-Messe von Joseph Haydn erinnerten die Mitwirkenden eindrücklich an den großen Friedensstifter Nelson Mandela.
Radio Wien DJ: Johannes Willrader

Johannes Willrader - DJ aus Leidenschaft seit Mitte der 1990 Jahre. Bekannt auch unter dem Synonym CHOSN aka DJ L. Rock sorgt er mit seinem individuell angepassten Musikmix bei hippen Events und exklusiven Veranstaltungen europaweit für Furore und allerbeste Stimmung auf seinen Tanzflächen.

wiener festensemble

Das Wiener Festensemble gestaltet Dinner-, Incentive-, Gala- und Ballveranstaltungen in Österreich und im Ausland.

Durch seine modifizierbare Besetzungsgrösse (von 2 bis 40 MusikerInnen) lässt es sich in nahezu jedem Raum einsetzen und verwandelt Ihre Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis mit Wiener Charme. Nicht nur die bekanntesten Melodien und Walzer von Johann Strauss & Co. sondern auch die Hits aus der klassischen Musik von Mozart, Haydn oder Brahms stehen im Programm des Wiener Festensembles.